Yes auf Englisch gehört wohl zu den bekanntesten Wörtern dieser Sprache. Nahezu jeder kennt das Wörtchen yes… Sobald wir uns aber ernsthaft der Herausforderung Englisch zu lernen, stellen, sollten wir daran interessiert sein, diesen simplen Begriff gegen elegantere, ausgeklügeltere und umgangssprachlich einfach gängigere Alternativen auszutauschen. Oder mit anderen Worten, wie Abbe in ihrem neuesten Video fragt: Sie wollen schließlich nicht ewig wie ein Anfänger klingen, nur weil Sie immer mit yes antworten? Lernen Sie jetzt in unserer Video-Reihe EXPRESS TO IMPRESS, wie Sie bejahende Antworten geben können, ohne dabei immer auf das Wort yes auf Englisch zurückzugreifen.

Yes auf Englisch

 

Mit dem Wörtchen yes auf Englisch ergreifen Sie schlicht und einfach den direktesten Weg, um Ihre Zustimmung auszudrücken oder eine Bestätigung abzugeben: „yes!“. Ist denn irgendetwas falsch daran, mit yes zu antworten? Nein, nichts! Wie Sie aber gewiss schon den vorangegangenen Videos der Reihe EXPRESS TO IMPRESS entnommen haben, in welchen Abbe Ihnen erklärt hat, wie Sie es vermeiden können immer nur ” zu sagen oder welche eleganteren Wörter Sie ” verwenden können, kann es einfach ein Merkmal von besserem Ausdrucksvermögen sein, wenn man selbiges auch auf andere Weise ausdrücken kann. Heute sehen wir uns also die Alternativen zu dem Wort yes auf Englisch an, und gehen dabei auch auf die unterschiedlichen Situationen, in welchen Sie verwendet werden können, ein.

 

Mal was anderes als „yes auf Englisch“ sagen – machen Sie ein Spiel draus!

Werden Sie beim Antworten kreativer, und nehmen Sie den Druck aus dem Lernen heraus. Dafür empfiehlt unsere Englischlehrerin Abbe folgendes Spiel, dessen Regeln ganz einfach sind: Stellen Sie sich mit Ihrem Tandem- oder Gesprächspartner abwechselnd eine Reihe von Fragen. Die einzige Regel dabei: Diese dürfen nicht mit “yes” oder “no” beantwortet werden. Auf unterhaltsamem Weg üben Sie somit, Fragen anders als mit yes auf Englisch zu beantworten. Diese Übung wird Ihnen wirklich dabei helfen, Ihrer Sprachkenntnisse zu verbessern.

 

1) Umgangssprachliche Alternativen für das „yes auf Englisch“

Sollten Sie sich dazu entscheiden, das vorgeschlagene Spiel erst einmal in Ihrem Freundeskreis auszuprobieren oder sind Sie generell erstmal auf der Suche nach Alternativen zu dem Wort yes auf Englisch, die Sie in umgangssprachlichen Gesprächen mit Freunden und Bekannten verwenden können, dann sollten Sie unbedingt die folgenden informelle Ausdrücke kennen, die Sie verwenden können, wenn Ihnen jemand eine Standard yes/no-Frage fragt:

  • Mm-Hmm
  • Uh-huh
  • Yep/Yup
  • Yeah
  • Sure
  • For sure
  • Totally

Wenn Sie zum Beispiel von einer Freundin oder einem Nachbarn gebeten werden, etwas zu tun: “Can you feed my cat while I’m on vacation?” (Können Sie/Kannst du meine Katze füttern, während ich auf Urlaub bin?), dann antworten Sie statt yes am besten mit:

  • You got it
  • You bet
  • Sure thing
  • Okay
  • Okie dokie

Bei diesen Antworten handelte sich um sehr informelle Beispiel. Sie sollten sie also nicht in offiziellerer und beruflicher Kommunikation verwenden.

 

2) Bejahende Antworten in offiziellen und beruflichen Situationen

Die folgenden Möglichkeiten “yes auf Englisch” zu sagen, sind hingegen durchaus im Berufsleben angebracht: That’s correct/that’s right (Das stimmt./Das ist korrekt.)

Wenn Sie jemand nach einer genauen Erklärung fragt, wie zum Beispiel,“Is it your birthday tomorrow?” (Ist morgen Ihr/dein Geburtstag?), können Sie antworten:

  • Of course
  • Definitely
  • Absolutely
  • Certainly

 

3) Ja-Sagen mit Humor

Es gibt in der englischen Sprache auch ein paar lustige Möglichkeiten, um yes zu sagen. Zu diesen gehören:

  • Roger (that)
  • Copy (that)

Beide stammen aus der Kommunikation von Piloten (Vielleicht haben Sie die Begriffe in den Apollo Filmen gehört?) und dienen zum Beispiel der Bestätigung des Erhalts einer Nachricht. Selbiges gilt für die bejahende Antwort: affirmative, welche hauptsächlich im Militär verwendet, aber von jedem Muttersprachler verstanden, wird.

 

Sagen Sie nicht yes auf Englisch – antworten Sie mit ganzen Sätzen!

Die bisherigen Beispiele gelten als gute 1:1 Äquivalente, wenn Sie sich abgewöhnen möchten, immer nur mit yes zu antworten. Was aber noch besser ist, ist einen vollständigen Satz als Antwort zu geben. Erinnert Sie das vielleicht an Ihre Sprachlehrer in der Schule, die Sie stets für das Beantworten von Fragen im Unterricht mit “yes” oder “no“ kritisiert haben? Auch deren Ziel lag darin mit dieser Rüge Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Es gibt drei Gründe, warum Sie es zur einer Gewohnheit machen sollten, eine Frage mit einem ganzen Satz zu beantworten:

 

1) Aufmerksamkeit und Verständnis bezeugen

Wenn Ihre Antwort auf eine Frage aus einem ganzen Satz besteht, zeigen Sie dem Fragenden, dass Sie aufmerksam zugehört und verstanden haben, was gesagt bzw. gefragt wurde. Das ist zum Beispiel besonders wichtig, wenn Sie Anweisungen erhalten. Ihre Antwort kann in diesem Fall dieselbe Information, wie die gestellte Frage enthalten: allerdings, als Bestätigung, neu formuliert. Sie können Ihr aber auch neue Informationen hinzufügen, um Ihre Antwort klarer zu machen.

Ein Beispiel: „Have you been to the dentist recently?“ (Waren Sie/Warst du in letzter Zeit beim Zahnarzt?) „I went to the dentist last week. No cavities!“ (Ich war letzte Woche beim Zahnarzt. Kein Karies!).

Sie können auch mit einer anderen Frage antworten, um mehr weitere Informationen zu erhalten oder um etwas klarzustellen.

 

2) Verwirrung und Zwiespältigkeit werden ausgeschlossen

Auf Englisch, kann die Art, wie yes/no-Fragen gestellt werden sehr verwirrend sein. Hier ein Beispiel: “You didn’t go to the party?” (Du bist nicht zur Party gegangen?). Wenn Sie darauf mit yes antworten, heißt das „ja“. Liegt der Fragende dann mit seiner Annahme richtig, denn Sie sind nicht zur Party gegangen? Oder heißt es dann, dass Sie doch zur Party gegangen sind?

In den meisten anderen Sprachen gibt es sehr spezifische Wörter, um mit solchen Situationen umzugehen, aber auf Englisch bleibt Ihnen keine andere Wahl, als Ihrer Antwort weitere Informationen hinzuzufügen, um eine eindeutige Antwort zu geben.

Noch ein weiteres Beispiel: “Do you like Mexican food or Indian food?” (Mögen Sie/Magst du mexikanisches oder indisches Essen?). Das könnte eine yes/no-Frage sein. Wenn Sie mit “yes” antworten, heißt das wahrscheinlich, dass Sie beide Küchen mögen. Und wenn Sie “no” sagen, wird man es so interpretieren, dass Sie keine der beiden Küchen mögen. Aber der Fragende meinte es in diesem Fall als eine Wahlfrage und erwartet, dass Sie sich zwischen einer der beiden Küchen entscheiden.

Übrigens, merken Sie normalerweise, welche Art Frage Ihnen der Muttersprachler stellt, wenn Sie auf ihre Betonung achten. Das kann sich aber für Anfänger noch als recht schwierig herausstellen….

 

3) Gespräche werden aufrechterhalten

Wenn Sie mit einem schnellen “yes” oder “no” antworten, kann ihr Gegenüber den Eindruck bekommen, Sie seien nicht daran interessiert, die Konversation fortzusetzen. Ihrer Antwort weitere Informationen hinzuzufügen und in vollständigen Sätzen zu antworten ist also auch eine Möglichkeit Ihre Persönlichkeit zu zeigen. Wenn Sie zum Beispiel gefragt werden: “Do you like Baseball?” (Mögen Sie/Magst du Baseball?), dann könnten Sie kurz mit yes antworten. Oder, Sie sagen so etwas wie: “I watch every single Cincinnati Reds game on TV and I attend at least two games a year.” (Ich sehe jedes Cincinnati Red Spiel im Fernsehen, und gehe zu mindestens zwei Spielen pro Jahr!).

Auf diese Weise schaffen Sie möglicherweise den Einstieg in ein interessantes Gespräch und so wird Ihr Partner keine weiteren Fragen auf eine 1-Wort Antwort stellen müssen.

 

Sehen Sie sich jetzt das Video von unserer Englischlehrerin Abbe an. Es ist zwar auf Englisch, es stehen Ihnen aber Untertitel in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Klicken Sie zur Aktivierung dieser einfach auf das Zahnrad im Bild.

Jetzt sind Sie perfekt ausgestattet für das Spiel, das Abbe am Anfang Ihre Videos erwähnt. Probieren Sie es doch einfach mal aus und hinterlassen Sie uns einen Kommentar, wie es für Sie gelaufen ist!

Lesen Sie außerdem folgende interessante Artikel:

 

Das war’s für heute! Wenn Sie aus dem heutigen Beitrag etwas Neues gelernt haben, dann hinterlassen Sie uns gerne eine Bewertung. Abonnieren Sie außerdem unseren YouTube-Kanal und schalten Sie die Benachrichtigungen ein, um keines der spannenden Lernthemen zu verpassen. Sehen Sie sich auch auf unseren Social Media-Plattformen, wie Facebook oder Twitter, nach weiteren Tipps und Tricks um und folgen Sie unserer Seite.

Bis zum nächsten Mal!