Wenn Sie gerade eine Sprache lernen oder planen, es zu tun, dann haben Sie sich wahrscheinlich schon gefragt: „Wie viel Zeit braucht man, um eine Sprache zu lernen?“

Gute Nachrichten! Heute geben wir Ihnen Antworten und klären Ihre Zweifel.

Wie lange braucht man, um eine Sprache zu lernen? Das ist wirklich eine Masterfrage!

“Wie lange werde ich brauchen, bis ich … (Englisch, Spanisch, Chinesisch, …) gelernt habe?“ Ein heiß diskutiertes Thema für alle Sprachenlerner, ganz besonders, weil für viele heute gilt: „Zeit ist Geld!“. Am liebsten möchten wir immer ganz genau wissen, wie lange wir brauchen, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen, und was wir am Ende erreichen.

In anderen Lebensbereichen hat das dazu geführt, dass man sich heutzutage praktisch jedes Gericht auf Knopfdruck und innerhalb kürzester Zeit zubereiten kann (denn warum sollte man noch stundenlang in der Küche stehen, wenn es doch viel einfacher geht?!). Und es erklärt auch, warum viele Leute lieber eine 20-minütige Serie schauen, die auf einem Roman basiert, als das Buch komplett zu lesen. Seien wir mal ehrlich: der Mensch ist von Natur aus ungeduldig! Und da ist es kein Wunder, dass es uns wie eine riesige Herausforderung vorkommen kann, eine neue Sprache zu lernen, ganz besonders, wenn man sich nicht sicher ist, wie man es am besten angehen sollte und wie lange der Prozess dauern wird.

Wir hoffen, dass wir mehr Menschen dazu bewegen können, eine neue Sprache zu lernen, indem wir heute versuchen, die „Masterfrage“ zu beantworten. Denn letztendlich gilt doch: nichts schmeckt besser als ein mit Liebe und Sorgfalt zubereitetes Gericht, und fast immer bewegt uns ein Buch mehr als ein Film bzw. eine Serie. Und eine Fremdsprache sprechen zu können, ist ein wahres Vergnügen, das Ihr Leben auf so viele Weisen bereichern kann.

Wie lange braucht man, um eine Sprache zu lernen: Lucas Gedanken

Zunächst schauen wir uns an, was Luca, einer der Mitbegründer von MosaLingua, zum Thema zu sagen hat! Falls Sie es noch nicht wissen: Luca hat selbst 6 Sprachen gelernt (Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch und Deutsch), also kann er aus eigener Erfahrung gut abschätzen, wie lange man braucht, um eine Sprache zu lernen.

Hier ist sein Video (bei Bedarf können Sie natürlich gerne die Untertitel aktivieren). Sie können die Zusammenfassung des Videos auch im Folgenden nachlesen:

Alle wichtigen Infos aus dem Video – Transkript

Luca erklärt, dass es auf verschiedene Faktoren ankommt, wenn man sich die Frage stellt, wie lange man brauchen wird, um eine Sprache zu lernen. Im Detail: Ihre Sprachlernziele, Ihre Muttersprache und Ihre Lernsprache, wie viel Zeit Sie dem Sprachenlernen widmen können und wie motiviert Sie sind. Wenn Sie sich selbst diese Fragen stellen, dann können Sie sich ein besseres Bild davon machen, wie lange Sie brauchen werden, um eine Sprache zu lernen!

1) Welches Niveau möchten Sie erreichen?

Wenn Sie z.B. sagen, dass Sie Spanisch lernen möchten, meinen Sie als totaler Anfänger dann, dass Sie im Urlaub ein Bier bestellen können? Oder ist Ihr Ziel, auf Spanisch einen Vortrag zu halten, der von einem komplexen Thema wie Immigration oder Steuerpolitik handelt? Ihre Ziele spielen eine große Rolle, denn es kann mehrere Jahre dauern,  ein fortgeschrittener Sprecher der Sprache zu werden, während Sie nur ein paar Monate brauchen, um die Grundlagen einer Sprache zu beherrschen.

Das Zielniveau, das ich besonders mag, kann man als „gesprächsfertig“ definieren. Auf diesem Level können Sie über vertraute Themen sprechen und in verschiedenen Situationen zurechtkommen. Wenn die Sprache von Ihrer Muttersprache nicht allzu weit entfernt ist, können Sie dieses Niveau in drei Monaten erreichen.

2) Wie ähnlich sind sich Ihre Muttersprache und die Lernsprache?

Welche Sprache möchten Sie lernen? Ja, denn wenn Sie ein italienischer oder französischer Muttersprachler sind, der z.B. Spanisch lernen möchte, dann ist die Aufgabe viel leichter als die eines deutschen Muttersprachlers, der Chinesisch oder Japanisch lernen möchte.

Wenn die Sprache, die Sie lernen möchten, näher an Ihrer Muttersprache oder an einer Sprache, die Sie beherrschen, ist, dann können Sie sie ziemlich schnell lernen (ähnliche Grammatik, ähnliches Vokabular, ähnliche Aussprache). Auch hier denke ich, dass ein französischer oder italienischer Muttersprachler sich nach 3 Monaten auf Spanisch verständigen könnte, natürlich unter der Bedingung, dass er die richtigen Methoden und Werkzeuge nutzt. Wenn die gleiche Person allerdings Chinesisch oder Koreanisch lernen möchte, sollte er/sie bereit dazu sein, mindestens ein Jahr lang zu lernen, um das gleiche Level zu erreichen. Es klingt ganz logisch, aber viele Lerner vergessen das oft.

3) Wie viel Zeit zum Lernen haben Sie?

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, wie viel Zeit Sie pro Woche oder pro Tag haben, die Sie dem Lernen einer Sprache widmen können. Nehmen wir ein persönliches Beispiel: Ich habe nach 5 Monaten intensiven Lernens ein B2-Niveau auf Französisch erreicht, und ich habe bei Null angefangen. Ich habe dabei aber auch mindestens 3 Stunden pro Tag mit dem Französischlernen verbracht, und oft waren es sogar bis zu 5 Stunden, jeden Tag. Viele Leute sind von meinen Resultaten begeistert. Jetzt, da wir alle beschäftigter sind, sollten wir uns eher darüber wundern, wie viel Zeit ich damit verbracht habe, Französisch zu lernen… 😉

Ich meine, ich habe jetzt keine 3 Stunden pro Tag Zeit, eine Sprache zu lernen, und wer hat das schon? Also, das kann einen großen Unterschied machen. Je mehr Sie jeden Tag lernen, desto schneller schaffen Sie es. 3 Monate intensiven Lernens kann Ihnen viel beibringen, und Sie von einem echten Anfänger zur Mittelstufe bringen. Lassen Sie mich noch sagen: in jedem Fall ist Regelmäßigkeit der Schlüssel, denn Sie werden begeistert sein, wie viel man lernen kann, wenn man sich jeden Tag Zeit nimmt, auch wenn es nur 10 Minuten sind.

4) Sind Sie hochmotiviert?

Der vierte und letzte Faktor hat auch mit dem vorherigen zu tun. Warum wollen Sie gerade diese Sprache lernen? Brauchen Sie sie für die Arbeit? Um in ein anderes Land umzuziehen oder einfach nur zum Spaß? Jede Motivation kann helfen, aber nicht alle Arten sind gleich, und manche werden wirksamer sein als andere. Warum? Denn wenn Sie hochmotiviert sind, eine Sprache zu lernen, werden Sie regelmäßiger lernen und vielleicht intensiver, und das führt dazu, dass Sie schneller Ergebnisse erzielen.

Und hier passiert die Magie: wenn Sie Ihre ersten Ergebnisse schneller sehen, dann wird Ihre Motivation, weiter und mehr zu lernen, ansteigen. Also werden Sie einen „positiven Teufelskreis“ beginnen, um schneller zu lernen.

 

Zahlenspiele: Wie viele Stunden braucht man, um eine Sprache zu lernen?

Es gibt viele Leute da draußen (Experten und solche, die es gerne wären), die glauben, eine Antwort auf die Frage zu haben, wie lange man braucht, um eine Sprache zu lernen. Und glauben Sie uns: ihre Antworten unterscheiden sich oft stark!

Wie lange braucht man, um eine Sprache zu lernen? – Expertenmeinungen

FSI

Eine Quelle, die in diesem Kontext oft zitiert wird, ist die US-amerikanische Foreign Service Institute’s School of Language Studies. Ihre Schätzungen besagen, dass man etwa 600 bis 2200 „Klassenzimmerstunden“ braucht. Dabei kommt es aber auch darauf an, wie ähnlich sich die Mutter- und die Lernsprache sind. In diesem Fall wird natürlich Englisch als Ausgangssprache gesehen. Im Vergleich dazu werden alle anderen Sprachen in vier Kategorien eingeteilt. Kategorie I beinhaltet Sprachen, die dem Englischen sehr ähnlich sind und Kategorie IV („extrem schwierige Sprachen“) solche, die kaum oder keine Ähnlichkeiten aufweisen.

Zu Kategorie I gehören viele „Weltsprachen“, wie zum Beispiel Französisch, Spanisch und Portugiesisch, aber auch Italienisch und einige skandinavische Sprachen wie Dänisch und Schwedisch.

Deutsch gehört zu Kategorie II, zusammen mit Bahasa Indonesia und Suaheli, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die FSI denkt, dass man etwa 36 Wochen intensiven Sprachstudiums braucht, um sie zu lernen.

Die dritte Kategorie, die sie „schwierige Sprachen“ nennen, enthält die meisten Sprachen (z.B. Griechisch, Russisch, Vietnamesisch und Polnisch). Die FSI geht davon aus, dass man mit etwa 44 Wochen intensiven Sprachstudiums rechnen sollte, wenn man diese Sprachen beherrschen möchte.

Zur vierten Kategorie schließlich gehören Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Arabisch; hier schätzt die FSI, dass man etwa 88 Wochen braucht, um sie zu lernen.

Cambridge

Eine weitere geschätzte Anlaufstelle, um Antworten auf Sprachlernfragen zu bekommen, ist das Cambridge Assessment English exam board. Ihre Schätzungen basieren auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (der das Sprachniveau von A1 bis C2 bewertet). Hier wird angenommen, dass ein/e Anfänger/in zwischen 180 und 200 Stunden von „angeleitetem Lernen“ braucht, um das nächste Niveau (A2) zu erreichen. Folgt man diesem Gedanken, dann müsste man etwa 1000 bis 1200 Stunden Sprachstudium investieren, um das höchste Sprachniveau (C2) zu erreichen.

Diese Schätzungen geben uns vielleicht schon mal eine grobe Orientierung. Doch der Fokus liegt hier oft (zu) sehr auf der Ähnlichkeit von Mutter- und Lernsprache. Denn ansonsten müsste ja eigentlich jede/r perfekt Englisch oder Französisch sprechen, nachdem er/sie es in der Schule gelernt hat …

 

MosaLingua rechnet nach

how-long-does-it-take-to-learn-a-language-mosalingua

Auch wenn ich mich definitiv als Sprachenliebhaberin definieren würde, hat mir Mathe ebenfalls immer großen Spaß gemacht. Also habe ich Lucas vier Gedanken herangezogen und sie mit der MosaLingua-Empfehlung, jeden Tag 20 Minuten zu üben, kombiniert – herausgekommen ist eine Art Formel, die Sie nutzen können, um besser abzuschätzen, wie lange Sie brauchen werden, Ihre Wunschsprache zu lernen. Keine Angst – auch wenn Sie kein Mathegenie sind, ist diese Formel ganz einfach!

60 Stunden * X = geschätzte Anzahl an Stunden, die Sie zum Lernen der Sprache brauchen

Geben Sie mir die Gelegenheit, die Formel genauer zu erklären. Im Grunde genommen multiplizieren wir 60 mit einem Faktor, der von Ihren Antworten auf die Fragen abhängt.

Zunächst möchte ich Ihnen aber erklären, warum es gerade 60 Stunden sind. Vielleicht haben Sie hier bei MosaLingua schon öfter gehört bzw. gelesen, dass man nur 10-20 Minuten täglich braucht, wenn man beim Sprachenlernen Fortschritte machen will. Wenn Sie jeden Tag zehn neue Wörter lernen (und dafür 10 Minuten brauchen) und genau die gleiche Zeit investieren, um bekannte Wörter zu wiederholen, werden Sie nach 6 Monaten mehr als 1800 Vokabeln gelernt haben! (wenn es Sie interessiert, so kommen ich darauf: 20 Minuten täglich * 7 Tage pro Woche * 26 Wochen = etwa 60 Stunden). Das sind UNHEIMLICH VIELE Wörter, mit denen Sie alles Grundlegende ausdrücken können! Das ist also unser Ausgangspunkt.

Jetzt beziehen wir Ihre Antworten auf Lucas Fragen mit ein. Ich habe eine Skala für jede Frage entworfen. Zählen Sie die Punkte zusammen, um Ihren persönlichen X-Faktor zu finden! 🙂

1. Welches Niveau möchten Sie erreichen?

1– Anfänger/in, 2– höheres Anfängerniveau , 3– Gesprächsbereit, 4– Mittelstufe, 5– höhere Mittelstufe, 6– Fortgeschritten

2. Wie ähnlich sind sich Ihre Muttersprache und die Lernsprache?

1– sehr ähnlich, 2– ein bisschen ähnlich, 3– nicht sehr ähnlich, 4– sehr unähnlich

Vielleicht hilft Ihnen dabei die Skala der FSI, über die wir in diesem Artikel bereits gesprochen haben!

4. (Keine Angst, zum dritten Punkt kommen wir gleich!) Wie motiviert sind Sie?

1– extrem motiviert, 2– sehr motiviert, 3– motiviert, 4– ein bisschen motiviert, 5– ich werde von äußeren Umständen dazu gezwungen, die Sprache zu lernen (was wir nicht hoffen! 😉 )

Jetzt können Sie die Zahlen zusammenzählen und sie mit den 60 Stunden multiplizieren.

Zurück zu Frage Nr. 3 – sobald Sie wissen, wie viele Stunden Sie etwa brauchen werden, teilen Sie sie auf. Dabei kommt es darauf an, wie schnell Sie die Sprache lernen müssen bzw. möchten. Einen Rat geben wir Ihnen aber: versuchen Sie, die Zeit gleichmäßig zu verteilen. Es ist besser, einen Monat lang jeden Tag 30 Minuten zu lernen, als zwei Mal 15 Stunden am Stück (extrem gesprochen!). Die Lernzeit ist genau gleich lang, aber Sie werden sich so alles viel besser einprägen. Und am wichtigsten ist ja, dass Sie nicht die Motivation verlieren!

Diese Formel geht davon aus, dass Sie ein/e Anfänger/in sind. Und natürlich kann es noch andere Faktoren geben, die beeinflussen, wie lange Sie zum Sprachenlernen brauchen. Auch die Methoden und Lernwerkzeuge sind natürlich sehr wichtig, um das Beste aus Ihrer Zeit herauszuholen.

Je nach Ihrer persönlichen Situation, können Sie außerdem weitere Faktoren miteinbeziehen. Zum Beispiel: haben Sie bereits auf eigene Faust eine Sprache gelernt, welche anderen Sprachen beherrschen Sie, zu welcher Kategorie gehört Ihre Wunschsprache (ist sie eher „leicht“ oder „schwierig“), können Sie gut sich für längere Zeitabschnitte konzentrieren (denn wenn Sie wie Luca mindestens 3 Stunden täglich üben möchten, dann brauchen Sie ganz schön viel Durchhaltevermögen!), wie flexibel ist Ihr Zeitplan im Allgemeinen, … sogar Dinge wie Ihre Ernährung und der Zustand Ihres Gehirns können eine Rolle spielen!

Sie können sich jetzt also Ihr persönliches Ergebnis ausrechnen .. 🙂

Ein Fallbeispiel zur Anwendung der Formel

Orientieren wir uns an Lucas Erfahrungen, die er im Video geteilt hat. Er sagt, dass er ohne Vorkenntnisse nach 5 Monaten ein B2-Niveau im Französischen erreicht hat, durch intensives Lernen (normalerweise 3 Stunden täglich). Stimmt unsere Formel also? Probieren wir es aus:

Zunächst sollten wir das „X“ definieren. Luca wollte ein B2-Niveau erreichen, was auf unserer Skala dem Wert 4 entspricht. Französisch ist Italienisch, seiner Muttersprache, sehr ähnlich, also rechnen wir hier mit einer 1. Und schließlich: seine Motivation! Wenn er bereit war, täglich 3 Stunden zu lernen, dann kann man annehmen, dass sie sehr hoch war … 😉 Nehmen wir also Parameter 2. Also: 4 + 1 + 2 = 7.

60 Stunden x 7 = 420 Stunden

Diese 420 Stunden haben sich auf 5 Monate verteilt, also etwa auf 150 Tage. Wir erhalten 2,8 Stunden pro Tag. Das stimmt wirklich ziemlich gut mit seiner Einschätzung überein!

Nach diesem Lernerfolg sollten Sie natürlich am Ball bleiben, d.h. konkret: jeden Tag ein bisschen üben und wiederholen. Und es hilft, sich regelmäßig neue Ziele zu setzen!

Also: Wie lange braucht man WIRKLICH, um eine Sprache zu lernen?

Wenn Sie meine Formel heranziehen, brauchen Sie 420 Stunden, wenn Sie 3 Stunden pro Woche lernen können, eine Sprache wählen, die der eigenen relativ ähnlich ist und sehr motiviert sind. Das entspricht 7 Monaten von relativ intensivem Sprachstudium.

Wie lange brauchen Sie persönlich, um eine Sprache zu lernen? Lassen Sie es uns wissen! Probieren Sie unsere Formel aus – und schreiben Sie uns dann gerne einen Kommentar, in dem Sie uns darüber informieren, wie lange Sie brauchen werden, Ihre Wunschsprache zu lernen und wann Sie loslegen möchten. Viel Erfolg beim Lernen!