Eine Sprache lernen in 3 Monate klingt nahezu unmöglich, oder? Zu meiner Verteidigung muss ich gleich sagen, dass dieser reißerische Titel nicht von mir stammt, sondern von Tim Ferriss. Mehr zu seiner Person und Polularität und seiner Methode, wie man eine Sprache in 3 Monaten lernen kann (was er selbst bewiesen hat) können Sie im folgenden Artikel lesen.

Eine Sprache lernen in 3 Monaten

 

Tim Ferriss ist der Autor des Buches „Die 4-Stunden Woche“, Sie wissen schon, die Art von Büchern auf die die Amerikaner so abfahren: geschrieben von einer sehr erfolgreichen Person, die Ihnen erklärt, wie Sie es ihr nachmachen und genauso erfolgreich werden können. Gut, ich habe eine Zusammenfassung des Buches gelesen, und um die Zusammenfassung in einem Satz zusammenzufassen, schätzt Tim Ferriss, dass der wahre Reichtum in der Freizeit liegt, also arbeitet man besser wenig (indem man die 20% der Aufgaben erledigt, die 80% des Ergebnisses bringen), um mehr freie Zeit zur Verfügung zu haben. Diese Kernaussage relativiert doch eine gewisse Abgedroschenheit dieser Art von Ratgeber ein wenig, wie ich finde.

Zurück zum Thema, ich interessiere mich vor allem für diesen Autor, da er sich damit rühmt, 7 Sprachen zu sprechen und da er über viel Erfahrung in Bezug auf das autodidaktische Erlernen von Sprachen verfügt. Auf seinem Blog hat er einige Artikel zu diesem sehr spannenden Thema geschrieben, wie How to Learn Any Language in 3 Months (eine Sprache lernen in 3 Monaten ist das Hauptthema des Buches). Er ist sogar noch weitergegangen, indem er einen Beitrag mit dem Titel  How to Learn (But Not Master) Any Language in 1 Hour schrieb. Für diejenigen unter Ihnen, die nicht auf Englisch lesen (oder keine Zeit dafür haben) werde ich im Folgenden versuchen, die Artikel auf meine Weise und durch Hinzufügen von ein paar persönlichen Gedanken zusammenzufassen.

Eine Sprache lernen in 3 Monaten – die Prioritätenfrage

Es ist vielleicht möglich, 90% einer Sprache in 3 Monaten zu verstehen, aber bis man 95% versteht, kann es wiederum 3 Jahre dauern. Oh ja, die Perfektion muss in Relation zum Aufwand immer sehr teuer erkauft werden. Daher ist es besser, sich zunächst auf die ersten 20% zu konzentrieren, die 80% des Ergebnisses bringen (genau, nochmal dieses berühmte Pareto Prinzip).

Das Erlernen des Vokabulars über die Nutzungshäufigkeit

Wussten Sie, dass die  100 gängigsten Wörter auf Englisch die Hälfte der Gesamtheit an auf Englisch geschriebenen Texten ausmachen? Also sollte man beim Lernen nach der Nutzungshäufigkeit gehen (wobei die Priorität auf den am meisten benutzten Wörtern liegt). Achten Sie allerdings darauf, dass die Nutzungshäufigkeit in der gesprochenen Sprache sich von der in der geschriebenen unterscheidet. Sie können Sie Listen mit den wichtigsten Wörtern auf Englisch, Spanisch und Deutsch hier einsehen.

Hat man einmal ein Basisvokabular erworben, kann man sich auf das Erlernen des Vokabulars zu spezifischen Themen spezialisieren, die man braucht. Wenn man zum Beispiel Englisch lernt, um Geschäftsreisen bestreiten zu können, ist es besser, sich auf das Reisevokabular (zum Thema Transport, Unterkunft, Gastronomie usw.) und Businessvokabular (wie zum Beispiel das Verhandeln, die Meetings, das Präsentieren usw.) zu spezialisieren.

Das prioritäre Erlernen der am häufigsten verwendeten Grammatik

eine-sprache-lernen-in-3-monaten--wie-sie-es-schaffen-mosalinguaGleich wie beim Vokabular werden bestimmte grammatikalische Formen öfter benutzt als andere. Daher ist es nicht nötig, gleich am Anfang alle überhaupt existierenden Konjugationsformen zu erlernen.

Ich erinnere mich zum Beispiel, während meiner ersten Englischstunden lange Listen mit irregulären Verben auswendig gelernt zu haben. Abe ich glaube, das Verb kehren (sweep, swept, swept) seitdem nie angewendet zu haben, und schon gar nicht im Simple past oder Past Participle (aber folgern Sie daraus bitte nicht, dass ich niemals putze!).

Um sich auszudrücken kann am Anfang die Präsensform reichen, da Futur und Vergangenheit immer irgendwie umgangen werden können. Es genügt also, einige Deklinationen anhand von Mustersätzen zu lernen, die in 80% der Fälle helfen. Was das Verständnis angeht, wird der Kontrast sogar noch deutlicher, denn es ist nicht einmal nötig, alle Deklinationen und Konjugationen zu kennen, wenn man den Ursprung kennt (den Wortstamm).

Diesem Prinzip der Prioritäten folgend, kommt man sehr schnell zu einem Ergebnis, weil man das beste Resultat in Relation zur Lernzeit erreicht.

Es ist landläufig bekannt, dass schnelle Ergebnisse zu einer hohen Motivation zum Dranbleiben führen. Aber das reicht nicht…

Eine Sprache lernen in 3 Monaten mit interessantem Lernmaterial

Der schnelle Fortschritt ist ein Motivationsinstrument, aber das Interesse am Inhalt und das Lernmaterial sind noch wichtiger. Da die Lernmaschine aus Matrix noch nicht existiert, kann die Phase der Wiederholung / Überprüfung nicht übersprungen werden. Und diese Phase kann besonders langweilig werden, wenn das Lernmaterial von Grund auf langweilig ist. Lesen Sie also nichts, was Sie in Ihrer Muttersprache auch nicht lesen würfen. Nutzen Sie beim Erlernen einer Sprache die Möglichkeit, noch mehr über Themen zu lernen, für die Sie sich wirklich interessieren.

Wenn Sie zum Beispiel nie Zeitung lesen, dann lernen Sie auch keine Sprache durch das Lesen von Zeitungsartikeln, sondern versuchen Sie, Hilfsmittel zu Themen zu finden, die Sie begeistern. Was das Hörverständnis angeht, empfehle ich Ihnen wärmstens, Serien/Reportagen/Filme in Originalfassung mit oder ohne Untertitel zu schauen. Das ist wirklich effektiv und macht Spaß!

Es gibt auch speziell auf das Sprachenlernen zugeschnittene Podcasts.

Eine Sprache lernen in 3 Monaten mit effektiven Methoden

Eine Sprachlernmethode ermöglicht Ihnen das dauerhafte Einprägen von Sprachelementen – so schnell wie möglich und mit einem Minimum an Wiederholungen. Studien über unser Gedächtnis gibt es viele und es gibt auch extrem effektive Lerntechniken, die aber noch verkannt sind.

Das System der verteilten Wiederholung ist zum Beispiel sehr effektiv. Es wird oft von denjenigen, die „schwierige“ Sprachen erlernen (Japanisch, Chinesisch) oder auch von Medizinstudenten angewandt. Aber es funktioniert auch gut für einfachere Sprachen. Wenn Sie wissen wollen, wie es funktioniert, dann zögern Sie nicht, diesen Artikel zum System der Wiederholungsintervalle zu lesen.

Von diesen Prinzipien ausgehend haben wir mit Hilfe von Sprachlehrern und polyglotten Mitgliedern unseres Teams Apps für das iPhone/iPad und Android entwickelt. Lesen Sie die Vorstellung unserer MosaLingua Apps, um mehr zu erfahren.

Zusammenfassung

Erlernen eines gewissen Grundvokabulars mit den am häufigsten verwendeten Wörtern (mit Aussprache).Alles in allem lässt sich sagen, dass sie schnellste Form eine Sprache zu lernen folgendermaßen aussieht:

  • Erlernen von Mustersätzen.
  • Verwendung von effektiven Lerntechniken.
  • Verwendung von Lernmaterial, das Sie interessiert (Serien/Filme in Originalfassung für das Hörverständnis und Bücher sowie Zeitschriften für das Schriftverständnis).

Haben Sie dieses Lernstadium erreicht, werden Sie über eine gute Basis verfügen, um sich im Ausland zurechtzufinden, da die schnellste Möglichkeit um beim Sprechen und Hören voranzukommen nach wie vor darin besteht, in ein Land einzutauchen, wo die gelernte Sprache gesprochen wird. Ich bin übrigens gerade dabei, für Sie die Techniken durch mein Studium der spanischen Sprache tu testen. Mittlerweile verfüge ich über eine minimale Basis, und ich werde bald nach Kolumbien reisen, wo meine Phase der Vertiefung beginnen wird!

Dieser Artikel scheint zwar auf den ersten Blick bereits bekannte Prinzipien darzulegen, was aber in Bezug auf die katastrophalen Zustände beim Lernen von Sprachen im Schulumfeld nur noch bedingt offensichtlich wirkt. Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren,  so habe ich noch eine Menge Artikel zum Themengebiet Lernmethoden, Gedächtnis und Neuro-Wissenschaften auf Lager.

Einen guten Anfang, um sich noch näher mit der Frage, wie man eine Sprache schnell lernen kann, bildet das folgende Video:

                   

Es ist Teil unserer Serie mit hilfreichen Tipps und Tricks zum Sprachenlernen. Sie sollten Sie unbedingt abonnieren, wenn Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben möchten!

Zögern Sie nicht, Ihre Meinung durch einen Kommentar anzugeben!