Seine Aussprache zu verbessern ist gezwungener Maßen ein sehr wichtiges Element des Sprachenlernens. Wenn man eine Fremdsprache lernt, dann besteht eine der größten Schwierigkeiten in der Wiedergabe der spezifischen Laute und Töne. Aber auch bei Sprachen, die vom Deutschen weit entfernt sind, ist das Erlernen der richtigen Aussprache absolut machbar. Es ist alles eine Frage der Herangehensweise. Im Folgenden Artikel finden Sie unsere Tipps zur richtigen Herangehensweise sowie Goldene Regeln, um seine Aussprache zu verbessern.

Letztes Update: 5. September 2020

Aussprache verbessern

Die Aussprache verbessern: Räumen wir zu Beginn mit ein paar Klischees auf

  1. Die Aussprache muss nicht perfekt sein. Dein Ziel sollte es sein, die Laute richtig wiederzugeben, damit andere Sie verstehen können. Bleiben Sie locker und setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck, vor allem nicht am Anfang, und Sie werden sehen:  Sie werden Schritt für Schritt Fortschritte machen! Sie können auch eine gute Aussprache haben, aber dennoch deinen Akzent behalten. Wieso sollte man sich Mühe geben, seinen Akzent zu verbergen? Sie kannst die Laute einer Sprache durchaus richtig wiedergeben, auch wenn Sie die Intonation und die Eigenheiten Ihrer Muttersprache beibehalten. Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie Englisch mit britischem Akzent wie Hugh Grant sprechen. Wichtig ist, dass man Sie gut versteht.
  2. Der deutsche Akzent stellt für’s Verstandenwerden kein Hindernis dar. Unser Akzent behindert eigentlich nie das Verständnis des Gegenübers, im Gegenteil: oft wird dadurch das Interesse unserer Gesprächspartner geweckt, die das sympathisch und charmant finden. Der deutsche Akzent ist nicht mehr so negativ behaftet wie früher. Aber es gibt natürlich Grenzen – wenn er zu stark ist, wird man wirklich nicht verstanden.
  3. Es ist nicht möglich, von Anfang an eine perfekte Aussprache zu haben. Das Lernen erfordert ein bisschen Zeit und Geduld: aber Sie werden sehen, dass Sie auch bei der Aussprache Fortschritte machen werden.
  4. Niemand ist komplett unbegabt für Fremdsprachen. Versuchen Sie nicht, sich selbst davon zu überzeugen, Sie hätten keinerlei Talent für Sprachen: es ist falsch zu glauben, dass Sie niemals eine Fremdsprache sprechen werden, nur weil Sie ein paar Probleme mit der Aussprache haben. Es stimmt: wir sind alle unterschiedlich und manchen fällt es leichter, bestimmte Laute, die von unserer Muttersprache abweichen, wiederzugeben. Doch mit ein bisschen Mühe können wir es alle schaffen.

 

Aussprache verbessern: So geht's!Goldene Regeln, um eine gute Aussprache zu bekommen

Wenden wir uns jetzt den Goldenen Regeln zu, um die eigene Aussprache zu verbessern. Ich hatte die Gelegenheit, diese Ratschläge umzusetzen und kann ihre große Wirksamkeit bezeugen.

  1. Setzen Sie sich viel und oft der Sprache aus, die Sie lernen möchten. Hören Sie regelmäßig Menschen in deren Muttersprache reden. Nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten, die das Internet dir bietet, indem Sie Podcasts und Radio hörsen, Fernsehen im Internet schauen oder einfach Videos bei YouTube, DailyMotion und den anderen Videonetzwerken, wie das großartige dotsub.com, das auf Videos mit Untertiteln spezialisiert ist, anschauen. Gewöhnen Sie sich zum Beispiel an, 5 bis 10 Minuten am Tag die Sprache, die Sie lernen möchten, anzuhören. Ohne dass Sie es wirklich merken, werden Sie sich nach und nach verbessern (durch dieses passive und intensive Hören lernen Kinder ihre Muttersprache).
  2. Konzentrieren Sie sich aktiv auf die Aussprache der Laute, die es im Deutschen nicht gibt. In jeder Sprache werdne Sie ähnliche Laute wie im Deutschen finden – manche sind sehr einfach wiederzugeben, andere etwas schwieriger. Merken Sie sich die schwierigsten Laute und übe deren Wiedergabe. Zum Beispiel: im Spanischen das gerollte „R, im Italienischen das „gl“ des Wortes „aglio“ (= Knoblauch), im Englischen den Laut „th“ aus „therefore“ (= also). Wenn Sie diese Laut erstmal ausfindig gemacht haben, können Sieinteraktive Wörterbücher nutzen oder die tolle Webseite forvo.com, wo die Aussprache der wichtigsten Sprachen angeboten wird. Hören Sie sich die richtige Aussprache an und wiederholen Sie diese laut. (Unsere mobile App MosaLingua bietet übrigens die Sprachaufnahme eines jeden Wortes durch Muttersprachler)
  3. Finden Sie Analogien. In jeder Sprache finden Sie Laute, die es auch im Deutschen gibt. Nutzen Sie Analogien, um sich selbst zu helfen und Sie werdent sehen, dass das Ganze schon viel einfacher wird. Zum Beispiel wird das „C“ von „cipolla“ im Italienischen wie „tsch“ in „Tschau“ ausgesprochen und der Laut „ci“ von „gracias“ (= Danke) wie das „th“ im Englischen „think“ (= denken).
  4. Sprechen Sie am Anfang langsam und übertreiben Sie die Laute. In der ersten Phase sollten Sie langsam sprechen und die Laute übertreiben. Ziehen Sie im Englischen z. B. das „i“  in „sheep“ (= Schaf) in die Länge, um es klar von „ship“ (= Schiff) zu unterscheiden. Im Italienischen wiederum müssen Sie die Aussprache des offenen „O“ in „verrò“ (= ich werde kommen) übertreiben und im Französischen schließlich das „ei“ in „seize“ (= sechzehn) wie in „Käse“ aussprechen.
  5. Üben Sie kurz, aber regelmäßig. Das Geheimnis des Erfolges für Fremdsprachen: anstatt hin und wieder eine gesamte Stunde in die Aussprache zu investieren, planen Sie lieber kurze Lerneinheiten von maximal 15 Minuten ein und wenn möglich jeden Tag. In kurzer Zeit werden Sie wesentliche Fortschritte machen.
  6. Haben Sie Spaß daran, die Laute nachzuahmen, die Muttersprachler von sich geben. Hören Sie sich die Aussprache von Muttersprachlern an und ahmen Sie ihre Art zu sprechen nach, indem Sie Wörter und Sätze auf dieselbe Art aussprechen. Falls Sie gerne ins Kino gehen, merken Sie sich die Sätze von deinen Lieblingsschauspielern und ahmen Sie diese nach. Sehen Sie sich Videos an und lassen Sie sich inspirieren. Singen Sie gleichzeitig Lieder mit und versuchen Sie, die Töne Ihrer Lieblingskünstler wiederzugeben. Auch wenn es am Anfang vielleicht schwer fällt, ist das Ganze ziemlich lustig und Sie werden Fortschritte machen, ohne es zu merken.
  7. Lesen Sie laut. Lesen Sie Artikel oder Bücher in Originalversion und von Zeit zu Zeit auch laut vor, um sich an das Hören deiner Aussprache zu gewöhnen. So werden Sie Laute erkennen, mit denen Sie die größten Schwierigkeiten haben, und gleichzeitig die Sprache üben. Lernen Sie die klassischen Fehler, die jede Person die eine Sprache lernt, macht. Im Französischen haben wir Deutschen die Angewohnheit das „H“ auszusprechen, im Französischen bleibt das „H“ jedoch meistens stumm. Das „Th“ im Englischen macht uns auch Schwierigkeiten und wir machen daraus gerne einmal ein „Z“ oder ein „D“. Im Spanischen sprechen wir das „V“ wie „W“ aus, während die Spanier es eigentlich als „B“ aussprechen.

In unserem Handbuch der englischen Aussprache finden Sie die besten Tipps & Tricks, um Ihr Englisch zu verbessern.

Und mit unserer MasterClass „Speak English With Confidence“ garantieren wir Ihnen, dass Sie in nur 30 Tagen mit mehr Selbstvertrauen und Sicherheit Englisch sprechen werden.

Zögern Sie nicht, diese Artikel mit Freunden zu teilen, die ihre Aussprache verbessern wollen oder sollten, indem Sie einfach auf die unteren Share-Buttons klicken.

 

Guardar