In ihrem neuen Video verrät Ihnen Abbe 20 Alternativen zu „I don’t know“. Sie finden darin sowohl Alternativen für den formellen und informellen Kontext, die Sie statt I don’t know verwenden können, und die Muttersprachler, mit denen Sie sich unterhalten, beeindrucken werden. Dank dieser Alternativen zu I don’t know werden Sie authentischer klingen und lernen auch in Situationen, in denen Sie etwas nicht wissen, die richtigen Worte und Strategien zu verwenden, um das Gespräch nicht abbrechen zu lassen.

Alternativen zu I don't know

 

Unsere Englischlehrerin Abbe zeigt Ihnen nun 20 unterschiedliche Ausdrücke, also Alternativen, die Sie für „I don’t know“ benutzen können, sowie eine wichtige Frage, die Sie sich stellen sollten, bevor, Sie diese Aussagen benutzen.

 

Informelle Alternativen zu I don’t know:

Zunächst einmal behandelt Abbe ein paar neutrale Ausdrücke, die Sie jederzeit verwenden können, wenn Sie keine Antwort auf eine Frage, die man Ihnen stellt, haben. Diese hier sind praktisch, weil sie auf sehr subtile Weise ausdrücken, dass man etwas nicht weiß. Außerdem, wird der erste Ausdruck die Person, die die Frage stellt, schmeicheln.

That’s a good question/Great question. (Das ist eine gute Frage./ Ausgezeichnete Frage.)

I’m not sure. (Ich bin mir nicht sicher.)

I can’t remember. (Ich kann mich nicht erinnern.)

I don’t have the slightest idea. (Ich habe nicht die geringste Ahnung.) Dies wird vor allem in den USA benutzt, hingegen:

I haven’t the faintest (or the foggiest) idea. (Ich habe nicht die geringste Ahnung) eher in GB verwendet wird.

Hier ein paar weitere, informelle Ausdrücke

Beats me. (Ich habe keine Ahnung.)

Wir warnen Sie, dass Sie diese besser in Gesprächen mit engen Freunden und Familie verwenden sollten, und nicht am Arbeitsplatz.

I dunno. (Kontraktion von I don’t know.)

Es ist eigentlich das Ergebnis davon, das englischsprachige Menschen oft Worte zusammenziehen. Also vielleicht hören Sie den Unterschied gar nicht zwischen diesem Ausdruck und „I don’t know“. Manchmal jedoch schreiben Leute ihn auf diese Art, also ist es gut ihn zu kennen.

How should I know. (Woher soll ich das wissen?)

Who knows. (Wer weiß das schon.)

Don’t ask me. (Mich brauchst du da gar nicht zu fragen.)

Don’t look at me. (Schau mich nicht so an….)

No idea. (Keine Ahnung.)

No clue. (Nicht die geringste Ahnung.)

Your guess is as good as mine. (Ich bin genauso schlau wie du.)

What do you think? (Was denkst du?)

Passen Sie beim letzten Ausdruck besonders auf, denn manchmal benutzen ihn die Leute sarkastisch, wenn die Antwort offensichtlich ist: „What do YOU think?“ (Na was denkst du denn?/ denken Sie denn?)

 

Hier ist ein Bonus-Tipp: Wenn Sie eine informelle Textnachricht oder ein sehr informelles E-Mail schreiben, dann können Sie als Alternative zu „I don’t know“ auch das Akronym „IDK“ als Abkürzung benutzen.

Super, und nun suchen Sie sich ein paar der Ausdrücke heraus, die Ihnen gefallen und fügen Sie sie als neue Lernkarten zu Ihrer MosaLingua App hinzu, so dass sie sich diese in Ihrem Langzeitgedächtnis festsetzen können.

 

Formelle Alternativen zu I don’t know:

Sie sollten definitiv nicht „I don’t know“ in beruflichem Umfeld sagen. Vor allem, wenn Sie im Kundendienst sind. Wenn Sie jemand um Hilfe bittet, und Sie können demjenigen keine Antwort geben, dann werden diese Leute mit anderen Geschäfte machen, und Sie sich vielleicht einen neuen Job suchen müssen. Also hier haben Sie ein paar weitere professionelle Aussagen, um zu sagen, dass Sie etwas nicht wissen, aber Sie jemanden fragen werden, der es tut oder herausfindet.

I’m not the best person to answer that. (Ich bin nicht geeignetste Person, um das zu beantworten.)

Let me find out for you. (Lassen Sie es mich für Sie nachfragen.)

I’ll look into it. (Ich werde es mir ansehen.)

Let me think about that. (Lassen Sie mich darüber nachdenken.)

I’ll have to double-check. (Ich muss mir das noch einmal ansehen.)

Und schlussendlich: What I do know is… (Also, was ich weiß ist…)

Letzteres ist eine kluge Art sich um die Antwort zu drücken, ohne eine direkte Antwort zu geben, aber damit in Verbindung stehende Infos.

 

Warum wollen Sie wirklich „I don’t know“ sagen?

Jetzt, wo Sie mindestens 20 unterschiedliche Arten kennen, um zu sagen, dass Sie etwas nicht wissen, denken Sie gut darüber nach, bevor Sie diese in einem Gespräch benutzen, und fragen Sie sich warum Sie überhaupt „I don’t know“ sagen und keine der Alternativen zu „I don’t know“ verwenden möchten.

  1. Wissen Sie es wirklich nicht?
  2. Oder ist es, weil Sie das Gefühl haben, dass Ihnen der Wortschatz oder die Grammatik fehlen, um zu antworten?
  3. Vielleicht haben Sie einfach keine Lust nachzudenken, und es ist nur die einfachste Lösung? Das sollten Sie wirklich nicht tun!
  4. Oder vielleicht haben Sie die Frage überhaupt nicht verstanden.

Wenn Ersteres der Fall ist, und Sie es wirklich nicht wissen, dann nur zu…, probieren Sie Ihre Lieblingsausdrücke aus der Liste aus.

Wenn Zweiteres der Fall ist, dann versuchen Sie mit dem Wortschatz und den Grammatikstrukturen zu arbeiten, die Sie bereits kennen, und erfinden Sie eine Art Antwort. Auch wenn diese nicht perfekt ist! Oder wenn Sie eine Art Fragespiel spielen müssen mit der Person, mit der Sie sprechen. Risiken eingehen zahlt sich aus. Sie werden höchstwahrscheinlich etwas aus der Erfahrung lernen und sich um Wortschatz und Konjugationen zu drücken, die Sie nicht kennen, ist eine großartige Fähigkeit für jeden Sprachschüler. Also ist es das wert zu üben.

Wenn es der dritte Fall ist, und Sie einfach faul sind, dann könnte das bedeuten, dass das Sprachenlernen für Sie zu einer Last geworden ist, also etwas, das Ihnen keinen Spaß mehr macht. Finden Sie schnell einen Weg Ihre Motivation und Ihre Interessen zurückzugewinnen. Das bedeutet vielleicht eine Pause vom Sprechen zu machen, und an einer anderen Fähigkeit zu arbeiten. Wie Ihrem Lieblingspodcast zuzuhören oder Ihrer liebsten TV Serie z.B.

Es könnte auch bedeuten, dass Sie sich ein neues Ziel setze müssen. Abbe hat vor einer Weile ein Video aufgenommen, was man tun kann, wenn man die Motivation beim Sprachenlernen völlig verliert. Das ist ein guter Anfang, wenn Ihnen langweilig ist oder Sie keine Motivation mehr haben, denn sie spricht über alle möglichen Strategien, die Ihnen helfen können, wieder weiterzukommen.

Wenn es sich um den vierten Fall handelt, und Sie haben die Frage nicht verstanden, dann sehen Sie sich Abbes Video darüber an, wie Sie jemandem sagen, dass Sie nicht verstanden haben, ohne den irgendwie unhöflichen Ausdruck „What?“ zu verwenden. Zu sagen „I don’t know“ kann in dieser Situation das Gespräch beenden, aber wenn Sie die Frage verstanden hätten, dann hätte es weitergehen können.

 

 

Lesen und hören Sie außerdem folgende interessante Artikel zum Thema Englisch:

 

Treten Sie am besten jetzt gleich unserer Sprachgemeinschaft bei, um keine Informationen mehr rund um das Sprachenlernen zu verpassen. Zahlreiche Abonnenten profitieren jetzt schon von den großartigen Tipps und Tricks, die unser Team aus Sprachexperten mit Ihnen teilt. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder abonnieren Sie unseren Kanal auf YouTube und verbessern Sie ab sofort Ihre Sprachkenntnisse mit unseren Videos. Vergessen Sie nicht Ihre Benachrichtigungen einschalten, damit Sie keines unserer tollen Lernvideos verpassen. Geben Sie unserem heutigen Artikel ein „Gefällt mir“ oder folgen Sie uns!

Viel Spaß beim Lernen!